Trinitatis-Gemeinde Schapen

Herzlich willkommen auf der Internetseite der Evangelisch-lutherische Kirchengemeinde der Trinitatiskirche Schapen!

Schapen liegt am östlichen Rand Braunschweigs. Gleichviel von welcher Seite man sich dem Ort nähert, ob von Volkmarode, von Hordorf oder von Weddel aus, der Turm der Trinitatis-Kirche zieht den Blick auf sich. Sie stellt den Mittelpunkt des Ortes dar, auch nachdem sich Schapen in den letzten Jahrzehnten durch die Neubaugebiete vergrößert hat.

Erst seit 1959 gibt es eine eigenständige Kirchengemeinde in Schapen. Bis dahin gehörte Schapen ebenso wie die Nachbargemeinde Weddel zum Pfarrverband Volkmarode. Damals gab es im Ort noch keine eigene Kirche. Mit der Planung und dem Bau wurde erst in den sechziger Jahren begonnen. Am 29.11.1970 - am ersten Advent - fand die Kirchweihe statt. Seit 2016 ist die Kirchengemeinde Schapen nach der Gebietsreform der Landeskirche Teil des Gestaltungsraumes Mitte der Propstei Königslutter. Dieser Gestaltungsraum ist mit fünf vollen Pfarrstellen ausgestattet und befindet sich im Prozess zu seiner rechtlichen Ausgestaltung. Folgende Dörfer gehören darin zusammen: Dibbesdorf, Volkmarode, Schapen, Schöppenstedt, Cremlingen, Schandelah, Gardessen, Schulenrode, Veltheim, Abbenrode, Destedt, Hemkenrode, Erkerode und Lucklum. Aktuell werden die beiden Kirchengemeinden Schapen und Weddel in Personalunion von Weddel aus versorgt. Pfarrer Olaf Neuenfeldt ist für beide Dörfer zuständig.

 

Der Kirchenbau bildet mit dem 1984 angebauten Trinitatis-Haus eine Einheit und besticht durch seine schlichte Eleganz. Für Gottesdienste und andere größere Veranstaltungen (Neujahrsempfänge, Konzerte, Seniorengeburtstage),  steht der Kirchenraum zur  Verfügung, während die kleineren Räume im Anbau für Sitzungen, Gesprächs- und Musikgruppen, die Konfirmandenarbeit sowie weitere Aktivitäten genutzt werden.

Neben der hervorragenden Akustik und dem gut durchdachten Lichteinfall durch die großen Fenster ist am Kirchenraum noch die künstlerische Ausgestaltung bemerkenswert, vor allem mit Kunstwerken  des bekannten Bildhauers Prof. Jürgen Weber. Da das Baumaterial der Kirche Beton ist, wurden auch Altar, Kanzel, Taufbecken und Plastiken im Wesentlichen aus diesem Material gefertigt, um sie Teile der Architektur werden zu lassen.

Die Werke von Prof. Jürgen Weber nehmen Bezug auf die Namensgebung der Kirche. Als Trinitatiskirche stellt sie die Dreieinigkeit Gottes in den Vordergrund. Und so schuf der Künstler mit der Wandskulptur, dem Bronze-Kruzifix und der Kanzel jeweils ein Kunstwerk zu Ehren von Vater, Sohn und Heiligem Geist. Auf der Vorderseite der Kanzel befindet sich ein Relief, das mit der Darstellung der Pfingstflammen und der Taube den Heiligen Geist symbolisiert. Im Übergang zwischen Altarraum und Taufraum thematisiert eine Plastik in kräftigen Formen den Menschen als Geschöpf Gottvaters. Der Ort für die Plastik wurde bewusst gewählt. Damit wird die besondere Besziehung zwischen Mensch und Gott betont, die durch die Taufe verbrieft wird.

Der Taufort selbst wird beherrscht von einer prächtigen, glattpolierten Onyxschale. Das edle Material wurde als Kontrast zum Sichtbeton gewählt und unterstreicht die Heil bringende Kraft der Taufe. Die Taufe selbst steht unter einer Lichtkuppel auf drei Sichtbetonfüssen. Damit ist ein weiterer Bezug zur Dreifaltigkeit Gottes gegeben.

Der kunstvoll in Gobelin-Technik gefertigte Wandteppich „Quelle des Lebens“ schmückt die Altarwand.

Die Orgel verfügt über zwei Manuale, eine Pedalleiste und ca. 1.100 Pfeifen, die ihr einen kräftigen Klang verleihen. Akustisch ist die Trinitatiskirche insbesondere durch ihr Geläut vernehmbar. Sie laden zu den vielfältigen und lebendigen Gottesdiensten ein. Sie begrüßen zur Taufe, begleiten bei Konfirmation und Hochzeit in der Mitte des Lebens und erinnern am Ende an Tod und Ewigkeit. Die vier Glocken sind in der Tonlage nicht nur in sich abgestimmt. Sondern sie harmonieren auch mit den Geläuten der Nachbargemeinden. Sogar tierische Gäste gibt es im Glockenturm. Es brüten dort Turmfalken, Eulen und Dohlen, die durch die Schallluken in ihre Nester gelangen.

Das Kirchengebäude bildet zusammen mit dem Kindergarten das Zentrum für ein buntes Gemeindeleben. Dies ist geprägt durch vielfältige Gruppenaktivitäten, über die Sie sich auf diesen Seiten näher informieren können. Im Mittelpunkt steht jedoch die Botschaft des Evangeliums, die in den regelmäßig stattfindenden Gottesdiensten verkündet wird. Über die Gottesdienstzeiten können Sie sich unter Termine informieren.

Vielleicht sind Sie durch diese Information ein wenig neugierig geworden. Haben Sie keine Scheu, Sie sind herzlich willkommen, die Trinitatiskirche und das Gemeindeleben hier näher kennen zu lernen! Ansprechpartner entnehmen Sie bitte dem Gemeindebrief „WIR“ oder dieser Seite!  Kommen Sie aber auch gerne spontan und unangemeldet vorbei!